Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Bei den vorbereitenden Beratungsgesprächen von Beauty Aesthetics gibt es eine Vielzahl von Fragen mit denen sich meine Kundinnen und Kunden vor ihrer Entscheidung zu einer Beauty Behandlung auseinandersetzen. Auf dieser Seite habe ich Euch eine Auswahl häufig gestellter Fragen und relevanter Antworten zusammengestellt.


Wie wirkt Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure? 

Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit im Gewebe zu binden. Sie hydriert die Haut, gibt ihr dadurch Volumen und jugendliche Frische zurück. Sie hat bei der Faltenunterspritzung noch einen weiteren Effekt – durch das injizierte Volumen werden Falten angehoben und erscheinen glatter.

Was sind die Vorteile von Hyaluronsäure bei der Beauty-Behandlung?

Der Therapieansatz für eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure macht sich seine feuchtigkeitsspeichernde Wirkung zunutze. Die minimalinvasive Faltenbehandlung ist eine effektive Verjüngungskur für Haut und Gewebe – sie sorgt für neue Fülle und jugendliche Frische. Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure verspricht einen deutlichen und lang anhaltenden Verjüngungseffekt. Da es sich um einen körperverwandten Wirkstoff handelt, ist Hyaluronsäure biologisch abbaubar.

Ist Faltenunterspritzung schmerzhaft?

Nein. In den meisten neueren Hyalurongelen wird bereits ein lokales Betäubungsmittel beigemischt. Damit ist eine Hyaluronsäureunterspritzung extrem schmerzarm bis schmerzlos. Auf Wunsch kann auch eine Anästhesiecreme auftragen werden. Durch die Verbesserung der Viskosität der Hyaluronsäure werden heutzutage sehr feine Spritzen verwendet. Auch sind die Spritzen schärfer geworden und gleiten besser durch die Hautschichten. Durch Beimischung von Lidocain ist die Hyaluronsäure-Injektion nahezu schmerzfrei oder nur mit geringen Schmerzen verbunden.

An welchen Körperstellen ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure möglich?

Grundsätzlich ist eine Behandlung am gesamten Körper mit Hyaluronsäure möglich. In der ästhetischen Medizin ist jedoch der Schwerpunkt dieser Behandlungen im Gesicht.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Eine pauschale Antwort ist hier nicht möglich. Das Ergebnis einer Faltenunterspritzung ist meist lange haltbar, da selbst nach einem kompletten Abbau des Unterspritzungsmaterials oft ein kollagenfaserreiches Bindegewebe zurückbleibt. Es hängt außerdem sehr von Patient und behandelter Region ab. In der Regel hält das Ergebnis einer Hyaluronsäure-Behandlung etwa 9 bis 12 Monate an.

Wie wirkt eine Hyaluron-Unterspritzung gegen Gesichtsfalten?

Die Wirkung von Hyaluronsäuren als Hautfüllstoff (dermale Filler) ist zunächst mechanisch. Durch ein Mehr an Volumen von innen wird die Haut einfach gefüllt und die Falte erscheint von außen nicht mehr so tief. Normale Hyalurongele bleiben an Ort und Stelle und drücken die Haut nach oben. Später zieht das Material in unterschiedlicher Menge Wasser an, speichert es und erzielt so noch einen weiteren Volumenzuwachs. Der Hebeeffekt einer Hyaluronsäure- Injektionsbehandlung ist sofort sichtbar.

Ab welchem Alter wäre eine Behandlung ratsam, um langfristig schöne Ergebnisse zu erzielen?

Auch hier gibt es keine pauschale Antwort. Es hängt von dem Aussehen, der Volumenverteilung, der Hautbeschaffenheit sowie dem Wunsch des Patienten ab. In der Regel sind meine Patienten 35 Jahre aufwärts.

Welche Nebenwirkungen hat Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure erzeugt selbst kaum Nebenwirkungen. Natürlich können, wie bei jedem anderen medizinischen Eingriff auch, im Rahmen der Injektionen Nebenwirkungen auftreten. Diese treten allerdings eher kurzfristig und temporär nach einer Behandlung auf. Dazu zählen: Leichte Schmerzen und Rötungen, Juckreiz, Ödeme, Leichte Blutergüsse, Infektionen oder Abszesse im Wundbereich, Hautverfärbungen an der Einstichstelle, Taubheitsgefühl der Haut,  Verhärtungen oder Knoten im Gewebe (Granulombildung).

Welche Tipps gibt es für die Zeit nach der Faltenunterspritzung?

  • Trinken Sie nach der Behandlung (für ca. 2 Wochen) viel Wasser, um das Ergebnis zu unterstützen (Wasser bindet die Hyaluronsäure).
  • Kühlen Sie die behandelten Stellen mit speziellen Kühl-Pads mehrmals für ca. 10 Minuten (machen Sie danach eine längere Pause!). Achten Sie darauf, dass diese nicht zu kalt sind (nicht ins Gefrierfach stecken!)
  • Sollten Unebenheiten im Behandlungsareal auftreten, führen Sie nach frühesten 3 Tagen (!) leichte Massagen durch. Lassen Sie sich die Technik erklären und zeigen!
  • Machen Sie für ca. 48 Stunden keinen schweißtreibenden bzw. stoffwechselanregenden Sport.
  • Trinken Sie am Tag der Behandlung keinen Alkohol.
  • Verzichten Sie am besten für mind. 2 Stunden auf Nikotin / Rauchen.
  • Meiden Sie Sauna- und Solariumgänge sowie Sonnenbaden für ca. 1 Woche.
  • Lassen Sie keine Gesichtsmassagen oder Gesichtsbehandlungen für ca. 1 bis 2 Wochen durchführen.

Wie hoch sind die Kosten einer Faltenunterspritzung?

Die Kosten einer Faltenunterspritzung setzen sich nicht nur aus den Materialkosten und dem eigentlichen Arbeitsaufwand zusammen. Auch das Beratungsgespräch, die Vor- und Nachuntersuchung sind hier mit enthalten und bestimmen den Preis. Außerdem sind die Kosten von der Art der Falten, die korrigiert werden sollen, abhängig. So richtet sich die Menge des Fillers nach den zu behandelnden Faltentypen. Eine pauschale Preisangabe ist an dieser Stelle nicht möglich.

Was ist Fadenlifting?

Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Methode der Hautstraffung, die vor allem im Gesichtsbereich zum Einsatz kommt. Durch das Einbringen von selbstauflösenden Fäden unter die Haut werden die erschlafften Gesichtszüge angehoben. Die biokompatiblen Fäden werden mit der Zeit vollständig abgebaut. Zugleich regt das verwendete Material den Körper zur Neubildung von Kollagen an. Dadurch entsteht ein natürliches Stützgerüst, das den straffenden Effekt für 1 bis 3 Jahre erhält.

Welche Wirkungen haben die Fäden?

Die Fäden können auf zweifache Weise wirken. Wird Fremdmaterial in Form dieser Fäden ins Unterhautgewebe eingebracht, bildet sich um den Faden herum neues Gewebe – und damit auch neue Kollagenfasern. Das führt dann nach und nach zu einem strafferen Hautbild. Die andere Wirkung ist rein mechanisch. Bei der Verwendung von Fäden mit Widerhaken bleiben diese fest im Gewebe verankert. Übt man nun einen Zug auf die Fäden aus, wird das Gewebe in die gewünschte Richtung verschoben. Die Hautpartie kann somit angehoben und nach oben verlagert werden.

An welchen Körperstellen ist ein Fadenlifting möglich?

Das Fadenlifting wird insbesondere im Gesichtsbereich eingesetzt, um abgesunkene Gesichtsstellen anzuheben und zu straffen. Dazu zählen zum Beispiel die Kinnlinie, der Halsbereich, die Wangen und die klassischen “Hamsterbäckchen”.  Doch auch an anderen Problemzonen ist eine Behandlung möglich, etwa im Bereich von Oberarmen, Po oder Oberschenkeln. Grundsätzlich können nahezu alle Körperstellen behandelt werden, an denen kleine überschüssigen Hautpartien entfernt werden müssen.

Was sind die Vorteile des Fadenliftings?

Da es sich hierbei um ein minimalinvasives Verfahren handelt, ist kein operativer Eingriff unter Vollnarkose notwendig. Außerdem entstehen dabei keine sichtbaren Narben. Man sieht bereits kurz nach der Behandlung ein Ergebnis (Haut ist sofort gestrafft). Durch das verwendete Fadenmaterial wird die Produktion von Kollagen angeregt und die Haut nachhaltig verjüngt. Die Haltbarkeit des Ergebnisses ist länger als bei minimalinvasiven Faltenunterspritzungen. Die Ausfallzeit nach der Behandlung ist sehr kurz – anders als bei einem operativen Facelifting.

Für wen ist das Fadenlifting geeignet und für wen nicht?

Das Fadenlifting ist grundsätzlich für jeden Patienten jüngeren und mittleren Alters geeignet. Auch für Personen fortgeschrittenen Alters ist das Fadenlifting eine sinnvolle Alternative zum operativen Facelifting. Wenn die Haut bereits so stark erschlafft ist, dass sich ein ausgeprägter Hautüberschuss gebildet hat, ist in der Regel ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Es ist in jedem Fall wichtig vor dem Fadenlifting ein ausführliches Gespräch mit dem behandelndem Arzt/Heilpraktiker zu führen, um auch alle möglichen Risikofaktoren und Ausschlusskriterien zu besprechen. 

Was sollte nach dem Fadenlifting beachtet werden?

Für ca. 24 Stunden sollten Sie sich Ruhe gönnen und die behandelten Stellen kühlen Einige Tage nach dem Eingriff sollten Sie eine zu ausgeprägte Gesichtsmimik meiden Innerhalb der ersten 3 Tage sollten Sie auf heiße Getränke und Speisen verzichten. Auch sollte in den ersten Tagen keine körperliche Anstrengung und Sport stattfinden. In der ersten Woche nach der Behandlung sollten Sie sich keiner zahnärztlichen Behandlung unterziehen. Für etwa zwei Wochen sollten keine Besuche beim Kosmetiker erfolgen.

Welche Risiken können denn generell mit dem Fadenlifting verbunden sein? 

Hier wäre an erster Stelle die Infektionsgefahr zu nennen. Wie bereits erwähnt, wird beim Fadenlift Fremdmaterial ins Gewebe eingebracht, das dort für einige Zeit verbleibt. Gelangen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit den Fäden Keime unter die Haut, kann es zu einem entzündlichen Prozess in der betroffenen Region kommen.

Wie lange hält der straffende Effekt? 

Das Ergebnis eines Fadenliftings hält je nach Material, Anzahl der Fäden und Technik 1 bis 3 Jahre an. Die Fäden selbst verbleiben bis zu 18 Monate unter der Haut, bevor sie vom Körper nach und nach abgebaut werden. Das verwendete Material regt den Körper allerdings zur Bildung des Strukturproteins Kollagen an. So entsteht ein natürliches Stützgerüst, das die Wirkungsdauer des Eingriffs nochmals verlängert.

Welche Kosten entstehen beim Fadenlifting?

Die Kosten für ein Fadenlifting variieren je nach Umfang der Behandlung sowie Art und Anzahl der verwendeten Fäden. Aus diesem Grund können wir Ihnen an dieser Stelle keinen “Pauschal-Preis” nennen. Da es sich bei einem Fadenlifting um einen rein ästhetisch motivierten Eingriff handelt, werden die Kosten von der Krankenkasse nicht erstattet.

Ab wann ist man nach dem Fadenlifting wieder gesellschaftsfähig? 

Die Erholungszeit nach dem Fadenlifting ist als gering einzuschätzen. Die genaue Prognose kann jedoch erst unmittelbar nach dem Fadenlifting getroffen werden. Die meisten Patienten lassen das Fadenlifting an einem Freitag durchführen und gehen am Dienstag wieder ihrem gesellschaftlichen Leben nach. Wenn Sie sich jedoch absolut nichts anmerken lassen möchten, planen Sie bitte für die Erholung 7 Tage ein.

Wann kann ich mit sichtbaren Ergebnissen rechnen? 

Direkt nach der Behandlung ist ein Lifting sichtbar. Jedoch ist das Gesicht für einige Stunden durch den starken Zug noch überspannt. Dies ist gewünscht. 24 Stunden nach der Behandlung kann der Effekt besser beurteilt werden. Das vollständige Ergebnis ist erst nach ca. 14 Tagen am besten zu evaluieren. So lange dauert es, bis die Fäden fest mit dem Unterhaut Fettgewebe verwachsen sind. Im Verlauf von vier Monaten verstärkt sich der Lifting Effekt, sobald die Fäden die Produktion vom körpereigenen Kollagen aktiviert haben.